Logo der Yogaschule Kassel

"Jeder Mensch
kann mit Hilfe des Yogaweges
zu seinem persönlichen Ziel gelangen,
sei er jung oder alt,
gesund oder krank,
kräftig oder schwach."

(Hatha Yoga Pradipika)

Unser Yogaverständnis

Yoga tut gut

Die Beweggründe und Ziele, warum jemand Yoga üben möchte, sind vielfältig.
Der eine möchte gesundheitliche Beschwerden z.B. Rückenprobleme oder Stresssymptome bewältigen,
ein anderer möchte mehr zur Ruhe kommen.
Für uns stellt Yoga einen Erfahrungsweg dar, der die Mittel zur Verwirklichung dieser Ziele bietet.

Die Körperübungen des Yoga (Asana), die in den individuellen Atemfluss eingebettet werden, tragen zur Flexibilität und Kräftigung bei.
Sie vermitteln uns ein besseres Verständnis unserer Reaktionen und Bewegungsmuster.
Wir lernen einen achtsamen Umgang mit unseren Ressourcen im Alltag.
Schrittweise verbessert sich unsere Körperhaltung und wir sind dann eher in der Lage falsche Bewegungsmuster
und überflüssige Spannungen loszulassen.

Das achtsame Führen des Atems und die Atemtechniken des Yoga (Pranayama) bewirken eine vertiefte, gleichmäßige Atmung.
Ein ruhiger Atem ermöglicht uns die Erfahrung der körperlichen Entspannung und kann zu einer geistigen Ruhe und Klarheit führen.
Dies befähigt unseren Geist zur inneren Ausrichtung und Sammlung in der Meditation.

Yogatradition

Die Grundlage unseres Yogaunterrichtes ist die Tradition Krishnamacharya/Desikachar.

Gemäß dieser Tradition legen wir besonderen Wert darauf, die Übungspraxis angepasst auf die individuellen Bedürfnisse
unserer Teilnehmer zu unterrichten.

So kann in unserer Yogaschule jeder Mensch mit der ihm eigenen gesundheitlichen und körperlichen Konstitution Yoga üben.

(c) 2015 Petra Gaus, Rosemarie Hülsmann und Tatjana Queckbörner. Vielen Dank für Ihren Besuch.